Wir möchten an dieser Stelle kurz unsere neuen Auszubildenden vorstellen und sie auch zu Wort kommen lassen. Dazu ein paar Worte von Herrn David Wendisch, Auszubildender 1. Lehrjahr, Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen:

” Bei Sachsenland Transport & Logistik GmbH Dresden absolviere ich seit dem 01.September die dreijährige Ausbildung zum Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen.

Wieso Sachsenland?

In einem mehrwöchigen Praktikum vor Ausbildungsbeginn erfuhr ich vom ersten Tag an ein angenehm familiäres Betriebsklima. Die Kollegen sind sehr sympathisch, hilfsbereit und zuvorkommend.

Ich möchte keine Nummer sein, sondern ich selbst. Bei Sachsenland bin ich das, weshalb mir mein Entschluss leicht fiel den praktischen Teil meiner Ausbildung in diesem Betrieb zu durchlaufen.

Wieso Speditionskaufmann?

In dem Praktikum habe ich ebenfalls erste Einblicke in den Beruf erhalten.

Auf der einen Seite sind analytisch logisches Denken und ein hohes Maß an Konzentration und Aufnahmefähigkeit Voraussetzung.

Auf der anderen Seite sind die vielseitigen Tätigkeiten interessant, wobei nie Langeweile aufkommt.

Die geistigen Anforderungen und die Abwechslung sprechen für diesen Beruf.

Vor diesem Hintergrund freue ich mich sehr auf die nächsten Jahre meiner Ausbildung und die Zusammenarbeit mit den Kollegen.”

Wir freuen uns auf die kommenden Jahre und danken Ihnen für die Vorschusslohrbeeren!
Herzlich Willkommen in unserem Team!

Mehr Nachrichten…

 

 

 

 

Über uns:

Die Firma Sachsenland Transport & Logistik GmbH Dresden ist ein bereits 1999 gegründetes mittelständisches und inhabergeführtes Unternehmen mit inzwischen über 30 Mitarbeitern und fünf Auszubildenden. Unsere Niederlassungen in Dresden, Duisburg und Moskau bieten internationale Logistikdienstleistungen in der Nähe des Kunden an.

Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt dabei auf der Organisation und Abwicklung von Transporten von und nach Osteuropa, etwa nach Russland, in die Ukraine, nach Weißrussland oder nach Moldawien. Wir bedienen auch asiatische Regionen der ehemaligen Sowjetunion, wie die Satellitenstaaten Georgien, Usbekistan, Armenien und Aserbaidschan. Bei Verkehren in Westeuropa liegen unsere Stärken auf den Routen nach England, Frankreich, Spanien, Portugal und Italien.

In unserem trimodalen Logistikzentrum in Dresden bieten wir den Kunden die vorübergehende Einlagerung seiner Waren an. Dabei spielt auch unser Zolllager eine gewichtige Rolle. So agieren wir als Logistikplattform für asiatische Hersteller, für die wir Waren nach der Einlagerung im regionalen Markt, aber auch im nordwestlichen Osteuropa verteilen. Und die somit ihre Waren erst bei Auslieferung verzollen müssen.

Für schwere Projektladung im Umschlag und Transport stehen in der Nähe des trimodalen Terminals zwei Drehwippkräne mit 90 t und eine Ro-Ro-Anlage mit 450 t Traglast für Einzelstückgewichte zur Verfügung. In unserer Schwerlasthalle werden aktuell  Maschinenteile mit Gewichten von bis zu 20 t umgeschlagen.